Saliva/Sputum

Saliva/Sputum

Einfache und hygienische Speichelgewinnung zur Diagnose und Therapiekontrolle von Parametern.

  • 1 - 3 von 3 Produkten
  • Produkte pro Seite: 5 ǀ  10 ǀ  alle

Allgemein

  • +

    Wie viele unterschiedliche Saugmaterialien gibt es für die Salivette®?

    Es gibt drei verschiedene Varianten der Salivette®. Diese Varianten enthalten Saugmaterial aus Watte (Art. Nr. 51.1534 und 51.1534.001) oder einer biokompatiblen Kunstfaser (Art. Nr. 51.1534.500).

  • +

    Wann sollte die blaue Salivette® (Art. Nr. 51.1534.500) verwendet werden?

    Die Cortisol-Salivette® ist das ideale Speichelsammelsystem für all die diagnostischen Fragestellungen, bei denen es auch bei nur sehr geringen Speichelmengen und/oder niedrigem Cortisol-Spiegel auf eine zuverlässige Cortisol-Bestimmung ankommt.

  • +

    Warum enthält die Cortisol-Salivette® eine Kunstfaserrolle?

    Die Cortisol-Salivette® wurde für eine hohe Wiederfindung der Flüssigkeit sowie eine sehr hohe Wiederfindung der Cortisol-Konzentration entwickelt.

  • +

    Für welche Analyte ist die Cortisol-Salivette® besonders geeignet?

    Sie ist besonders für Analyte geeignet, die im Stundenrhythmus schwanken. Aufgrund der exzellenten Cortisol-Wiederfindungsrate von 100% ist die Cortisol-Salivette® (Art. Nr. 51.1534.500) besonders geeignet.

  • +

    Was bedeuten die unterschiedlichen Kappenfarben der Salivette®?

    An der Kappenfarbe kann die Variante der Salivette® schnell und einfach erkannt werden:

    Weiß-Opak: Salivette® mit Watterolle ohne Präparierung (Art. Nr. 51.1534)

    Grün: Salivette® mit Watterolle mit Zitronensäure präpariert (Art. Nr. 51.1534.001) 

    Blau: Cortisol-Salivette®  mit biokompatibler Kunstfaserrolle ohne Präparierung (Art. Nr. 51.1534.500)

  • +

    Welche Zentrifugationsbedingungen werden für die Salivette® allgemein empfohlen?

    Es wird empfohlen, 1.000 x g, 2 min. bei 20°C zu zentrifugieren.

  • +

    Warum muss die Salivette® zentrifugiert werden?

    Durch die Zentrifugation wird der wasserklare Speichel aus der Saugrolle in die Spitzröhre transferiert. Eventuelle Partikel sammeln sich in der speziell dafür vorgesehenen Vertiefung der Salivettenröhre.

  • +

    Warum ist auf dem Etikett der Cortisol-Salivette® das Feld TIME?

    Da der Cortisol-Spiegel im Tagesrhythmus schwankt (Circadianer Rhythmus), kann das Analysenergebnis durch die Angabe des Entnahmezeitpunktes bei der Beurteilung des Analysenergebnisses berücksichtigt werden.

  • +

    Wie viel Speichel kann mit der Salivette® gewonnen werden?

    Die übliche Speichelvolumenausbeute liegt zwischen 0,8 -1,4 ml.

  • +

    Wie kann mit der Salivette® Speichel gewonnen werden?

    Für die Speichelprobengewinnung muss lediglich die Salivette® geöffnet werden, die Saugrolle entnommen und in den Mund gelegt werden. Nach 45 Sekunden (leichte Kieferbewegung möglich, jedoch nicht notwendig) kann die vollgesaugte Saugrolle zurück in die Salivette® gelegt und diese für Lagerung und Transport mit dem Stopfen verschlossen werden.

  • +

    Warum sollte die Salivette® für die Speichelgewinnung verwendet werden?

    Die Probengewinnung mit der Salivette® ist hygienisch und einfach. Die Salivette® ermöglicht gerade bei kleinen Speichelmengen und sehr niedrigen Analyt-Konzentrationen zuverlässige und exakte Ergebnisse.

  • +

    Für welche Patienten ist die Salivette® geeignet?

    Die Salivette® ist besonders geeignet für hygienische Speichelgewinnung zur Diagnose und Therapiekontrolle bei Erwachsenen. Da die Saugrolle ein verschluckbares Kleinteil darstellt, ist von der Anwendung bei Kindern unter 3 Jahren abzuraten. 

  • +

    Wie ist eine Speichelprobe aufzubewahren, die nach Entnahme nicht direkt analysiert werden kann?

    Die Speichelprobe sollte nach Entnahme kühl (Kühlschrank) gestellt werden oder abhängig von den Parametern eingefroren werden.

nach oben