Historie

Seit über 50 Jahren auf Erfolgskurs

Vom Ein-Mann-Betrieb zur internationalen Unternehmensgruppe

 

 

1961

Gründung

Am 1. Mai 1961 legt der Firmengründer Walter Sarstedt den Grundstein des Unternehmens, das sich in den nächsten Jahren rasant entwickeln wird. In Rommelsdorf, einem Ortsteil von Nümbrecht, nimmt er in einer kleinen Halle die Produktion auf.

(Bild: Herr Walter Sarstedt)

1962

Das erste Produkt

Das erste Produkt ist eine Tablettenröhre aus Kunststoff für Bayer Leverkusen. Diese ersetzt nach und nach die bis dahin gebräuchlichen Aluminium- oder Glasröhren.

1965

Rundbodenröhre

Als Weiterentwicklung der Tablettenröhre wird eine Rundbodenröhre mit dazugehörigem Stopfen für den Einsatz im Labor angeboten. 

1971

Erste europäische Niederlassung

Nur 10 Jahre nach Gründung des Unternehmens wird die erste europäische Niederlassung in Leicester/England gegründet und damit der Grundstein für die weitere internationale Expansion gelegt.

Venöses Blutentnahmesystem

Erstmalig wird ein venöses Blutentnahmesystem, der Vorgänger der heutigen S-Monovette®, vorgestellt. Es beinhaltet drei Größen in unterschiedlichen Präparierungen.

 

Reagiergefäße

Die Produktpalette der Laborprodukte wurde um eine Anzahl diverser Reagiergefäße mit anhängendem Deckel erweitert.

1972

Viereckküvette

Als eine der ersten Firmen stellt Sarstedt eine Messküvette aus Kunststoff vor. Da die Reinigung der bisher verwendeten Glasküvetten entfällt, können die Abläufe im Bereich der photometrischen Messung deutlich verkürzt und vereinfacht werden.

1973

Erste nordamerikanische Niederlassung

Gründung der ersten nordamerikanischen Niederlassung in Princeton/USA in der Nähe von New York.

1975

Luer-Monovette®

Aus der konsequenten Weiterentwicklung der Ur-Monovette® von 1971 entsteht die Luer-Monovette®. Diese ermöglicht die Blutentnahme in eine vorpräparierte Röhre und die weitere Verarbeitung im Labor mit und in nur einem Produkt.

1980

Mikro-Schraubröhre

Mit der Entwicklung und Einführung der Mikro-Schraubröhre etabliert Sarstedt eine neue Klasse von sicheren Schraubgefäßen. Die Kombination aus stabiler Polypropylenröhre und besonders sicherem Schraubverschluss mit O-Ring-Dichtung hat sich seitdem millionenfach bewährt. Mikro-Schraubröhren sind heute aus der modernen Forschung und Diagnostik nicht mehr wegzudenken.

1981

S-Monovette® & Kanüle

6 Jahre nach der Einführung der Luer-Monovette® wird mit der S-Monovette® und den dazugehörigen Kanülen das erste geschlossene Vollkunststoff-Blutentnahmesystem vorgestellt. Die Blutentnahme wird revolutioniert: Der Anwender kann sich mit der S-Monovette® erstmalig zwischen zwei Abnahmetechniken (Vakuum- oder Aspirationsprinzip) entscheiden.

1986

25-jähriges Firmenjubiläum & Erster Forschungspreis

Im Mittelpunkt steht das 25-jährige Firmenjubiläum, die Expansion des Unternehmens sowie die Förderung der Wissenschaft. 

Um nur eines der Ereignisse hervorzuheben: Am 04.02.1986 wird anlässlich des 25-jährigen Firmenjubiläums der Sarstedt Forschungspreis erstmalig verliehen. Dieser mit 50.000 DM dotierte Preis wird international ausgeschrieben und für bedeutende Arbeiten auf dem Gebiet diagnostischer Methoden zur Früherkennung von Krankheiten verliehen. Die ersten Preisträger sind Herr Prof. Dr. Dr. J. Klose und Herr Prof. Dr. P.H. O'Farrell, die diese Auszeichnung für die Entwicklung der hochauflösenden, zweidimensionalen Gel-Elektrophorese erhalten. Der Sarstedt-Forschungspreis wird bis 2007 insgesamt 6-mal verliehen.

(Im Bild von links: Herr Prof. Dr. P.H. O'Farrell, Herr Walter Sarstedt, Herr Prof. Dr. Dr. J. Klose)

Grundsteinlegung neue Hauptverwaltung

Das anhaltend starke Wachstum des Unternehmens erfordert zusätzliche Kapazitäten. Walter Sarstedt und sein Sohn Jürgen legen 1986 den Grundstein für die neue Hauptverwaltung in Nümbrecht/Rommelsdorf. Hier werden zukünftig die Weichen für den weiteren Expansionskurs des Unternehmens gestellt.

1987

Erste Produktionsstätte in den USA

Dem immer stärker wachsenden US-Markt Rechnung tragend, wird der amerikanische Firmensitz von Princeton nach Newton, NC, verlagert und die erste Produktionsstätte dort in Betrieb genommen.

1989

EWZ-Eröffnung

Um unserem Anspruch - als führender Hersteller von Verbrauchsmaterialien für Medizin und Wissenschaft -  an innovative Produkte und kundenorientierte Lösungen in optimaler Weise gerecht zu werden, wird unser Entwicklungszentrum am Standort Rommelsdorf eröffnet – eine Investition in die Zukunft!

S-Sedivette® & Sediplus®

Das innovative Blutsenkungssystem S-Sedivette® & Sediplus® sorgt für eine deutlich hygienischere und komfortablere Arbeitsweise bei der Bestimmung der Blutsenkungsgeschwindigkeit.

1990

Übernahme der Firmen MPL und Injecta 

Durch die deutsche Wiedervereinigung eröffnen sich neue Möglichkeiten, und es werden zwei ehemalige VEB Unternehmen in Sachsen - MPL in Weigmannsdorf und Injecta in Klingenthal -  übernommen.

MPL erweitert das Produktportfolio um Medical Produkte wie z.B. Urinableitungssysteme.

Injecta steuert als Hersteller von medizinischen Kanülen, Nadeln und Präzisionsrohren ebenfalls ein neues Produktsegment bei.

1991

Erste australische Fertigungs- & Vertriebsstätte

Mit der Akquisition des Unternehmens Disposable Products (dp) - Hersteller von Labor- und Medizinprodukten -  in Adelaide wird neben der ersten Produktionsstätte in Australien auch die Vertriebsorganisation für diesen Kontinent von dp übernommen.

Zellkulturprogramm

Für die erfolgreiche in vitro Kultivierung von Zellen führt Sarstedt Zellkulturflaschen, -schalen und -platten aus Polystyrol für adhärente und Suspensionszellen ein.

1993

Multi-Safe Entsorgungsboxen

Durch die Einführung der Multi-Safe Entsorgungsboxen trägt Sarstedt zur sicheren und anwenderfreundlichen Entsorgung von spitzen, scharfen und gefährlichen Gegenständen im stationären und ambulanten Bereich bei.

1995

Biosphere® Filterspitzen

Um höchsten Ansprüchen in der Forschung und Diagnostik gerecht zu werden, hat Sarstedt das Qualitätssiegel Biosphere® entwickelt. Reinraumbedingungen, geschultes Personal in Schutzkleidung sowie automatisierte Produktionsprozesse bilden die Voraussetzung für die zertifizierte Abwesenheit von Biomolekülen.

1996

Laborautomation

Um unsere Kunden bei der Gestaltung von optimalen und effizienten Prozessen im medizinischen Labor zu unterstützen, werden präanalytische Laborautomatisierungssysteme entwickelt.
Im Vordergrund steht dabei, die Prozesse - wie Vorsortieren, Unterverteilen, Öffnen und Verschließen von Proben -  sicherer, präziser und wirtschaftlicher zu gestalten.

1997

Änderung der Unternehmensform

Die bisherige Einzelunternehmung Walter Sarstedt wird in eine Aktiengesellschaft & Co. umgewandelt. Dieser Schritt trägt der dynamischen Unternehmensentwicklung Rechnung und schafft die Voraussetzung für die Generationsnachfolge. Die im Unternehmen tätigen Kinder Doris und Jürgen Sarstedt werden Gesellschafter des Unternehmens und sind fortan Mitglieder des neu geformten Aufsichtsrates.

(Bild: Frau Doris Sarstedt, Herr Walter Sarstedt)

1998

Erste südamerikanische Niederlassung & Microvette®

Die Gründung der ersten Vertriebsniederlassung in Sao Paulo/Brasilien ist ein weiterer Meilenstein in der erfolgreichen globalen Ausdehnung des Unternehmens.

Microvette®

Im gleichen Jahr erfolgt die Einführung der Microvette®, einem idealen System für die kapillare Blutentnahme mit zwei Abnahmetechniken (mittels End-To-End Kapillare oder Abnahmerand).

2003

Erste asiatische Niederlassung

Mit der Gründung der Filiale in Tokio/Japan erfolgt der erste Schritt in Richtung Expansion im asiatischen Raum.

 

Neubau der Produktionsstätte Frankreich

Nach der Übernahme des französischen Unternehmens Rhodiaval in Besançon im Jahre 1990 wird der Neubau einer modernen Fertigungsstätte für die Produktion von Laborprodukten eröffnet.

2004

Safety-Kanülen & Safety-Multifly®

Sicherheit und Hygiene für Patient und Anwender standen schon immer im Vordergrund. Durch die Markteinführung der Safety-Kanülen und Safety-Multifly® wird eine signifikante Verbesserung der Prävention von Nadelstichverletzungen im Bereich der Blutentnahme erreicht.

2006

TOPSWING

Für den mobilen und stationären Spendeeinsatz wird die Blutmischwaage TOPSWING entwickelt. Sie überzeugt durch eine innovative, dreidimensionale Mischbewegung sowie eine komfortable Datenübertragung/-Speicherung.

2008

Bulkloader BL 1200

Der Bulkloader BL 1200 setzt einen neuen Standard bei der Front End Laborautomatisierung. Unsortierte, lose geschüttete Probenröhren werden vom System automatisch erkannt und in entsprechende Racks zur Weiterverarbeitung auf Analysern gesetzt.

Erster Preis für Biochemische Analytik

Nach einer überaus erfolgreichen Vergangenheit des Sarstedt-Forschungspreises mit insgesamt 6 Preisverleihungen wird erstmalig der von der deutschen Gesellschaft für Klinische Chemie mit 50.000,- Euro  dotierte Preis für Bioanalytik gefördert. Bis 2015 wird dieser Preis 4x vergeben - weitere werden folgen.

2011

50 Jahre Sarstedt - Eine Erfolgsgeschichte

Vorwort aus dem Jubiläumskatalog:

50 Jahre Sarstedt

Das bedeutet 50 Jahre harte Arbeit und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Kunden und Belegschaft.

Wir waren von Anfang an bemüht, den Wünschen unserer Kunden gerecht zu werden. Dies erreicht man nicht nur durch persönlichen Einsatz, sondern vor allem auch durch motivierte und engagierte Mitarbeiter.

Unser Erfolg lässt sich ableiten aus einer starken Produktentwicklung und einer großen Produktionstiefe mit hoher Qualität im In- und Ausland sowie aus einer weltweiten eigenen Vertriebsorganisation.

Ich möchte mich bei allen Kunden für ihr Vertrauen und bei allen Mitarbeitern für die tatkräftige Unterstützung bedanken.

Ich werde mich auch weiterhin dafür einsetzen, dass wir unsere Kunden auch in Zukunft mit innovativen Produkten in hoher Qualität beliefern können.

Walter Sarstedt

2012

Erste Niederlassung im Mittleren Osten

Mit dem neuen Standort in VAE, Dubai, erfolgt die Ausdehnung der weltweiten Vertriebsaktivitäten nach Middle East.

2013

Walter Sarstedt

Mit dem Tod des Unternehmensgründers, Herrn Walter Sarstedt, verlieren wir einen großen, beispielhaften Unternehmer und eine hoch geschätzte Persönlichkeit. Seine Leidenschaft für Innovation und sein persönliches Interesse zum Wohl der Kunden und Mitarbeiter waren herausragend. In Würdigung seiner unternehmerischen Leistung und seines sozialen Engagements wurde ihm im Jahr 1993 das Bundesverdienstkreuz verliehen. Walter Sarstedt hat ein bedeutendes Stück Wirtschaftsgeschichte geschrieben und über Jahrzehnte die Sarstedt Gruppe zu einem führenden Medizintechnikunternehmen aufgebaut.  Im Sinne des unternehmerischen Geistes von Walter Sarstedt wird das Unternehmen auch zukünftig als Familienunternehmen weitergeführt.

2014

Neues Zellkulturprogramm

Das Portfolio der Zellkulturprodukte wird optimiert und erweitert. Entstanden ist ein breites Spektrum an hochwertigen Zellkulturprodukten, das die Bedürfnisse der Anwender in idealer Weise abdeckt.

Investition in Technologie und Entwicklung

Am Hauptstandort Nümbrecht wird unser Technikum um ein neues Gebäude für die serienreife Entwicklung von neuen Produkten und Produktionstechnologien erweitert.

Die Investition sichert und verbessert die auf Innovation und Weiterentwicklung ausgerichtete Kultur des Unternehmens und stärkt nachhaltig unsere Technologiekompetenz und den Standort Deutschland.

2015

Kundentag zum 25 jährigen Bestehen der ostdeutschen Produktions- und Vertriebsaktivitäten

Am 24.09.2015 wurde die Übernahme der Firmen MPL und Injecta vor 25 Jahren durch einen Kundentag am Standort MPL in Brand-Erbisdorf gewürdigt.

Unter den rund 250 Gästen waren eine Vielzahl langjähriger Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter, die dieses besondere Jubiläum gebührend feierten. 

Übernahme des Direktkundengeschäfts im Bereich Laborautomation der m-u-t GmbH

Die Sarstedt Gruppe übernimmt das Direktkundengeschäft im Bereich Laborautomation der m-u-t GmbH, Wedel.

Mit dem Erwerb stärkt Sarstedt sein breites Portfolio an prä- und postanalytischen Lösungen im Bereich der Laborautomation und baut seine Marktposition als globaler Lösungsanbieter in diesem Segment aus.

Die Transaktion beinhaltet die Übernahme der Produktion der HCTS2000 MK2 und MK3 Geräte und deren globalen Direktvertrieb durch die internationale Vertriebsorganisation der Sarstedt AG & Co. sowie die Serviceaktivitäten in Deutschland und den USA.