Blutgas

Blutgas

Das flüssig dosierte Ca2+ balancierte Heparin gewährleistet schnelles und optimales Durchmischen von Blut und Antikoagulans. Für die venöse und arterielle Probengewinnung steht die Blutgas-Monovette® in den Ausführungen 1 und 2 ml zur Verfügung. Die Blutgaskapillaren bieten ein Nennvolumenspektrum von 100 - 175 µl an.

  • 1 - 10 von 20 Produkten
  • Produkte pro Seite: 5 ǀ  10 ǀ  alle

Allgemein

  • +

    Worauf ist beim Beenden der Blutentnahme mit der Blutgas-Monovette® an einem Gefäßzugang zu achten?

    Am Ende der Blutentnahme soll die Blutgas-Monovette® im Uhrzeigersinn drehend vom Gefäßzugang getrennt werden. Das Gleiche gilt für das Konnektieren und Diskonnektieren an / von einem Analysegerät.

  • +

    Was ist Ca2+ -balanciertes-/ titriertes-/ äquilibriertes Heparin?

    Bei diesem Heparin sind alle aktiven Bindungsstellen mit Calcium gesättigt, damit freies Ca2+ aus der Blutprobe unbeeinflusst bestimmt werden kann.

  • +

    Wie lange nach einer Blutentnahme darf eine Blutgasanalyse (BGA) von einer ungekühlten Blutprobe durchgeführt werden?

    Die BGA sollte möglichst sofort, jedoch spätestens 15 min nach der Blutentnahme erfolgen.

  • +

    Wie ist die Blutgas-Monovette® präpariert?

    Die Blutgas-Monovette® zeichnet sich durch die Flüssigpräparierung mit Ca2+ -balanciertem Heparin aus, welche eine rasche Durchmischung des Heparins im Blut gewährleistet.

  • +

    Darf man die Blutgas-Monovette® zur guten Durchmischung kräftig schütteln oder schwenken?

    Nein. Da die befüllte und vom Luftüberstand befreite Blutgas-Monovette® kein Totvolumen hat, wird empfohlen, die Blutprobe direkt nach der Blutentnahme zwischen Handflächen sorgfältig zu rollen.

  • +

    Bietet Sarstedt Entnahmesysteme für die Blutgas-Analytik?

    Ja, Sarstedt bietet Entnahmesysteme für die arterielle, venöse (1 und 2m l) und kapilläre (100 µl, 125 µl, 140 µl, 175 µl) Probengewinnung. Die Blutgas-Monovette® sowie die Blutgaskapillaren sind mit Ca2+(Calcium)-balanciertem Heparin präpariert. 

  • +

    Ist es möglich, die Safety-Kanüle / Safety-Multifly®-Kanüle mit der Blutgas-Monovette® - die einen Luer-Anschluss hat - zu konnektieren und Blut abzunehmen?

    Ja, über den Membran-Adapter (Art. Nr. 14.1112). Dieser wird auf den Luer-Konus der Blutgas-Monovette® gesetzt und dann wie gewohnt mit der Safety-Kanüle / Safety-Multifly®-Kanüle komplettiert.

  • +

    Wieso muss der Luftüberstand in einer Blutprobe für die Blutgasanalyse nach der Blutentnahme direkt entfernt werden?

    Üblicherweise wird bei einer Blutgasanalyse der Sauerstoff- bzw. CO2-Status aus dem Blut bestimmt. Dafür muss sichergestellt werden, dass sich die Blutprobe nicht zusätzlich mit Sauerstoff aus der überstehenden Luft anreichert.

nach oben

Handhabung Blutgaskapillaren

Handhabung Blutgaskapillaren

Handhabung Blutgaskapillaren

(DE & EN)