Blutgas

Blutgas

Das flüssig dosierte Ca2+ balancierte Heparin gewährleistet schnelles und optimales Durchmischen von Blut und Antikoagulans. Für die venöse und arterielle Probengewinnung steht die Blutgas-Monovette® in den Ausführungen 1 und 2 ml zur Verfügung. Die Blutgaskapillaren bieten ein Nennvolumenspektrum von 100 - 175 µl an.

  • 1 - 10 von 20 Produkten
  • Produkte pro Seite: 5 ǀ  10 ǀ  alle

Allgemein

  • +

    Worauf ist beim Beenden der Blutentnahme mit der Blutgas-Monovette® an einem Gefäßzugang zu achten?

    Am Ende der Blutentnahme soll die Blutgas-Monovette® im Uhrzeigersinn drehend vom Gefäßzugang getrennt werden. Das Gleiche gilt für das Konnektieren und Diskonnektieren an / von einem Analysegerät.

  • +

    Was ist Ca2+ -balanciertes-/ titriertes-/ äquilibriertes Heparin?

    Bei diesem Heparin sind alle aktiven Bindungsstellen mit Calcium gesättigt, damit freies Ca2+ aus der Blutprobe unbeeinflusst bestimmt werden kann.

  • +

    Wie lange nach einer Blutentnahme darf eine Blutgasanalyse (BGA) von einer ungekühlten Blutprobe durchgeführt werden?

    Die BGA sollte möglichst sofort, jedoch spätestens 15 min nach der Blutentnahme erfolgen.

  • +

    Wie ist die Blutgas-Monovette® präpariert?

    Die Blutgas-Monovette® zeichnet sich durch die Flüssigpräparierung mit Ca2+ -balanciertem Heparin aus, welche eine rasche Durchmischung des Heparins im Blut gewährleistet.

  • +

    Darf man die Blutgas-Monovette® zur guten Durchmischung kräftig schütteln oder schwenken?

    Nein. Da die befüllte und vom Luftüberstand befreite Blutgas-Monovette® kein Totvolumen hat, wird empfohlen, die Blutprobe direkt nach der Blutentnahme zwischen Handflächen sorgfältig zu rollen.

  • +

    Bietet Sarstedt Entnahmesysteme für die Blutgas-Analytik?

    Ja, Sarstedt bietet Entnahmesysteme für die arterielle, venöse (1 und 2m l) und kapilläre (100 µl, 125 µl, 140 µl, 175 µl) Probengewinnung. Die Blutgas-Monovette® sowie die Blutgaskapillaren sind mit Ca2+(Calcium)-balanciertem Heparin präpariert. 

  • +

    Ist es möglich, die Safety-Kanüle / Safety-Multifly®-Kanüle mit der Blutgas-Monovette® - die einen Luer-Anschluss hat - zu konnektieren und Blut abzunehmen?

    Ja, über den Membran-Adapter (Art. Nr. 14.1112). Dieser wird auf den Luer-Konus der Blutgas-Monovette® gesetzt und dann wie gewohnt mit der Safety-Kanüle / Safety-Multifly®-Kanüle komplettiert.

  • +

    Wieso muss der Luftüberstand in einer Blutprobe für die Blutgasanalyse nach der Blutentnahme direkt entfernt werden?

    Üblicherweise wird bei einer Blutgasanalyse der Sauerstoff- bzw. CO2-Status aus dem Blut bestimmt. Dafür muss sichergestellt werden, dass sich die Blutprobe nicht zusätzlich mit Sauerstoff aus der überstehenden Luft anreichert.

nach oben