Urin-Monovette®

Urin-Monovette®

Ein Produkt, drei Funktionen. Die Urin-Monovette® ermöglicht die hygienische Uringewinnung und eignet sich als Analysengefäß für Teststreifen und Analyser sowie als Zentrifugenröhrchen zur Sedimentgewinnung. Die Urin-Monovette® mit Borsäure stabilisiert Mikroorganismen wirkungsvoll über einen Zeitraum von bis zu 48 Stunden. 

  • 1 - 10 von 22 Produkten
  • Produkte pro Seite: 5 ǀ  10 ǀ  alle

Sollten Sie Ihre Frage hier nicht finden, können Sie uns diese gerne zuschicken. Wir werden Ihnen umgehend antworten.

Allgemein

  • +

    Was ist der Unterschied zwischen der grünen bzw. gelben Urin-Monovette®?

    Am Farbcode der Urin-Monovetten kann einfach und schnell zwischen der Variante mit und ohne Stabilisator (Borsäure) unterschieden werden.

    Gelb: Neutral

    Grün: Mit Borsäure

  • +

    Stabilisiert die Borsäure in der Urin-Monovette® auch das Harn-Sediment?

    Die Urin-Monovette® mit Borsäure stabilisiert die Mikroorganismen im Urin.

    Grundsätzlich werden die Parameter des Harn-Sedimentes durch den pH-Wert und das spezifische Gewicht beeinflusst. Die Verwendung von Borsäure kann somit zu Zelllyse führen. Die gelbe Urin-Monovette® ohne Stabilisator ist optimal für die Bestimmung des Harn-Sedimentes geeignet.

  • +

    Wie ist die Urin-Monovette® mit Borsäure präpariert?

    Die Urin-Monovette® ist mit 15 mg Borsäure/ml Urin präpariert. Das entspricht einer Konzentration von 1,5 %. Die Präparierung ist quecksilberfrei.

  • +

    Welche Urin-Monovette® kann empfohlen werden, wenn Teststreifen zur Urin-Analyse verwendet werden?

    Die Urin-Monovette® 10 ml (Art. Nr. 10.252) ist für Urin-Analysen mittels Teststreifen geeignet. Die Längen der gängigen Teststreifen passen optimal in die gefüllte Urin-Monovette®.

  • +

    Aus welchem Material besteht die Röhre der Urin-Monovette®?

    Die Röhre der Urin-Monovette® besteht aus PP (Polypropylen).

  • +

    Ist die Urin-Monovette® steril?

    Aufgrund der Zweckbestimmung ist Sterilität nicht erforderlich. Für spezielle Anforderungen können die folgenden, einzeln steril verpackten Urin-Monovetten bestellt werden:

    · Art. Nr. 10.258.020 Urin-Monovette® 8,5 ml (92 x 15 mm)

    · Art. Nr. 10.252.020 Urin-Monovette® 10 ml (102 x 15 mm)

    · Art. Nr. 10.253.020 Urin-Monovette® mit Stabilisator 10 ml (102 x 15 mm

  • +

    Ist die Transfereinheit der V-Monovette® Urin steril?

    Nein, falls ein steriler Transfer der Probe erforderlich ist, kann der Urin-Becher mit integrierter, steriler Transfereinheit verwendet werden (Art. Nr. 75.562.400).

  • +

    Warum hat die Urin-Monovette® mit Borsäure keine Skalierung?

    Da die Urin-Monovette® mit Borsäure stets bis zum Nennvolumen befüllt werden sollte, ist eine Skalierung nicht erforderlich. Die Füllstandsmarke bestätigt ein korrektes Volumen.

nach oben

Präanalytik

  • +

    Wie viel Unterfüllung kann in der Urin-Monovette® mit Borsäure akzeptiert werden?

    Die Urin-Monovette® mit Borsäure sollte stets bis zum Nennvolumen befüllt werden. Für eine optimale Stabilisierung der Mikroorganismen sollte Unterfüllung vermieden werden.

  • +

    Wie lange stabilisiert die Urin-Monovette® mit Borsäure nach der Befüllung des Röhrchens?

    Bei korrektem Füllvolumen stabilisiert die Borsäure die Mikroorganismen wirkungsvoll zwischen Gewinnung und Analyse bis zu 48 Stunden bei Raumtemperatur.

  • +

    Wie sollte die Urin-Monovette® für die Sedimentgewinnung zentrifugiert werden?

    Die empfohlene Zentrifugationsbedingung für die Sedimentgewinnung beträgt 400 x g  5 min bei 20°C.

  • +

    Kann die Urin-Monovette® mit Borsäure für klinisch-chemische Untersuchungen verwendet werden?

    Es ist davon auszugehen, dass es aufgrund des niedrigen pH-Wertes zu Beeinflussungen der Testmethoden mit falschen Messergebnissen kommt, da es sich bei den meisten Methoden um enzymatische Farbtests handelt.

    Detaillierte Informationen und evtl. Freigaben zu einzelnen Parametern können Sie auch über den Hersteller der Reagenzien in Erfahrung bringen.

  • +

    Was ist Mittelstrahlurin?

    Nach Reinigung der äußeren Genitalien und nachdem der Harnstrahl für ca. 3 Sekunden in Gang gekommen ist, werden etwa 10-20 ml Urin in einem sterilen Sammelbehälter aufgefangen, ohne den Harnstrahl zu unterbrechen. Dabei sind Verunreinigungen zu vermeiden. Nach dem die vorgesehene Probenmenge aufgefangen wurde, kann der restliche Urin in die Toilette abgegeben werden.

  • +

    Für welche Art der Analytik ist Mittelstrahlurin erforderlich?

    Mittelstrahlurin ist besonders wichtig für mikrobiologische Untersuchungen.

  • +

    Aus welchem Grund wird 24 Stunden-Urin gesammelt?

    24 Stunden-Sammelurin eliminiert tagesrhythmische Konzentrationsschwankungen. Er eignet sich somit zur sicheren und zuverlässigen Bestimmung von Parametern, die Konzentrationsschwankungen (Tagesrhythmus) unterliegen, wie z.B. Katecholamine oder Creatinin-Clearance.

  • +

    Worauf ist bei der 24 Stunden-Urin-Gewinnung zu achten?

    Das Sammeln von 24 Stunden-Urin beginnt mit dem Entleeren der Blase in die Toilette. Dieser Zeitpunkt muss notiert werden (z.B. 7:00 Uhr). 

    Die nächste Blasenentleerung muss in die Sammelflasche überführt und gegebenenfalls der Stabilisator hinzufügt werden (Mischen nicht vergessen). 

    Jeder weitere Urin muss bis zum nächsten Tag gesammelt werden. Ab dem Zeitpunkt, der am Vortag notiert wurde (z.B. 7:00 Uhr), ist das Sammeln beendet. Kurz vorher sollte die Blase geleert werden, um diese Probe zur Sammelmenge zu geben.

nach oben